Der Norden der Toskana - Viareggio

Facettenreiche Landschaften , prunkvolle Bauten und das traumhafte Meer - das ist die Toskana

Die Toskana ist eine der 20 Regionen Italiens. Sie liegt im Nordwesten des Landes und grenzt im Norden an Ligurien und die Emilia- Romagna, im Osten an die Marken und Umbrien und im Süden an die Region Latium. Die Toskana erstreckt sich auf einer Fläche von 23 Tausend Quadratkilometer und wird von 3,7 Millionen Menschen bewohnt. Das sind nur die Eckdaten, dass die Toskana ein paradiesisches Fleckchen Erde ist kann jeder bestätigen, der schon einmal hier war. Die Vielzahl einzigartiger Kulturdenkmäler umgeben von atemberaubenden Landschaften locken schon seit langer Zeit unzählige Besucher an. Kommt mit uns auf eine kurze Reise durch eine der schönsten Regionen Italiens. Sie führt uns von den Apuanischen Alpen entlang der Küste der Versilia und der Etruskischen Küste nach Elba und in die Inselwelt des Toskanischen Archipels. Die Provinzen Lucca, Siena, Pisa und Florenz werden wir ebenso besuchen wie das Chianti Gebiet, die kahlen Hügel der Crete und das zauberhafte Val d'Orcia.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Der Norden der Toskana

Eingerahmt von den Gebirgsügen des Apennin und der Apuanischen Alpen und der Versilia Küste ist die nördliche Toskana reich an Natur und Kultur. Im äussersten Nordwesten, in den Ausläufern des Apennin, erstreckt sich die Lunigiana mit zahlreichen Festungen und Burgen. Etwas weiter südlich folgt die Garfagnana und der "Parco Naturale delle Alpi Apuane" - ein Paradies für Wanderer und Höhlenliebhaber. Vom Nationalpark aus ist es nicht mehr weit bis zur Mittelmeerküste und zu den Marmor-Steinbrüchen bei Carrara. Das Wort Carrara kommt übrigens aus dem Keltischen und bedeutet "Steinbruch". Und die Steinbrüche prägen auch heute noch die Gegend um Carrara und sind die Haupteinnahmequelle der Menschen hier. Der Wohlstand den das "Weiße Gold" über diese Region brachte ist in den vielen Kirchen und Kunstwerken immer noch sichtbar. Viele namhafte Künstler wie z.B. Michelangelo, kamen nach Carrara um sich den Marmor für ihre Kunstwerke selbst auszusuchen. Von Marina di Carrara bis nach Marina di Torre del Lago erstreckt sich die Versilia im Schutz der Apuanischen Alpen. Dieser herrliche Küstenabschnitt wird auch die "Toskanische Riviera" genannt. Denn bereits im 18. Jh. gründeten die im Hinterland gelegenen Städte wie Massa, Pietra Santa und Camaiore an der Küste Häfen und Lidos. Diese mondänen Seebäder, wie z.B. das elegante Forte dei Marmi und das von Jugendstilbauten geprägte Viareggio machen auch heute noch die Versilia zur prominentesten Baderegion der Toskana. Von hier aus ist es nicht mehr weit bis zur bekannten Renaissance-Stadt Lucca mit ihren zahlreichen Sehenswürdigkeiten. Einer der Höhepunkte ist sicherlich der Dom San Martino, aber auch die Piazza dell'Anfiteatro und der Torre dei Guingi sollten auf keiner Besichtigungstour fehlen. Einen guten Überblick über diese wunderschöne Stadt kann man sich bei einem Spaziergang auf der über 12 Meter hohen und mehr als 4 Km langen Stadtmauer verschaffen. 

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

"Der Norden der Toskana" interessant auch für Andere ? Dann teile es mit Freunden und Bekannten über die bekannten Netzwerke.

Top